Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen
Menü
Logo

Hannoveraner Züchter Holger Schmorl verstorben

2016
21.01
Er war ein Pionier der Hannoveraner Zucht in Australien

Gemeinsam mit seiner Frau Melanie und den Kindern Fritz und Vicoria wanderte Holger Schmorl Ende 1982 von Niedersachsen nach Australien aus, wo er die Farm Kinnordy Stud in der Nähe von Toowoomba, Queensland, erworben hatte. Fünf Zuchtpferde gingen mit auf die Reise: der selbstgezogene Hengst Daktylus v. Diskus-Absatz und der Hengst Winterkönig v. Woermann-Pik König sowie die Stuten St.Pr.St. Wolfsangel v. Wolfsburg-Absatz, Gold Song v. Goldstern-Lateran und Gina v. Goldstein/Pik König.

Aus der Anpaarung Gold Song x Daktylus resultierte Daley K, einer der begehrtesten Warmbluthengste in Australien, Winterkönig brachte mehrere Nachkommen, die für Australien international erfolgreich waren oder von internationalen Topreitern geritten wurden. Weitere Hengste, die die Reputation von Kinnordy Stud mehrten, waren Silky Baby xx v. What a Pleasure xx-Dark Star xx und die Hannoveraner Graf Landau v. Genever-Wendekreis und Gymnastik Star v. Glückspilz-Calypso II. Aus den kleinen Anfängen entwickelte sich ein erfolgreicher Zuchtbetrieb; im Laufe der Jahre standen auf Kinnordy Stud bisweilen über 120 Pferde.

Im Jahr 1993 wurde der australische Hannoveraner Verband, die Hanoverian Horse Society of Australia, gegründet und Holger Schmorl zum ersten Vorsitzenden gewählt. Er hatte dieses Amt bis 2002 inne.
2014 gingen Melanie und Holger Schmorl in den Ruhestand, verkauften die Farm und die Pferde und zogen in ein Haus am Stadtrand von Toowoomba.

« zurückweiter »
Artikel 476 von 509