Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen
Menü
Logo

Abschied von Contini

Hengst Contini musste aufgrund einer Kolik eingschläfert werden.

Am 13. April musste der Warendorfer Landbeschäler Contini mit achtzehn Jahren aufgrund der Folgen einer schweren Kolik eingeschläfert werden. Zuletzt war der Schimmel auf der Deckstelle in Rheder im Natursprung im Einsatz.

In den letzten Jahren hat sich Contini als Vater erfolgreicher Springpferde einen Namen gemacht. Wie er selber überzeugen seine Nachkommen mit ihrem Charakter, Rittigkeit und Leistungsbereitschaft. Unter anderem ist die Contini-Tochter Charlotta 25 unter Janne-Friederike Meyer international bis auf Drei-Sterne-Niveau hoch platziert. Insgesamt sind rund 120 seiner Nachkommen im Sport bis zur schweren Klasse aktiv und haben bisher eine Lebensgewinnsumme von mehr als 211.000 Euro vorzuweisen.

Der holsteinisch gebrannte Carolus I – Acord II – Sohn wurde von Franz Erdner aus Lauchheim gezogen. 2011 erhielt Contini seine Zuchtzulassung im Rahmen der NRW-Hauptkörung in Münster-Handorf. Seine Hengstleistungsprüfung 2002 in Warendorf schloss Contini als Zweitbester seines Jahrganges mit einem Gesamtindex von 129,38 ab. Auch im Parcours wusste Contini zu überzeugen und war als Sechsjähriger Teilnehmer bei den Bundeschampionaten und später bis zur schweren Klasse im Parcours erfolgreich. (PM)