Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen
Menü
Logo

Clarcon nach Irland verpachtet

2017
19.04

Der Cassall-Nachkomme ist für zwei Jahre in Irland im Einsatz.

Der Casall-Sohn Clarcon hat seine Reise nach Irland angetreten. Für die kommenden zwei Jahre ist die Holsteiner Verband Hengsthaltungs GmbH eine Kooperation mit dem Irish Warmblood National Stud (IWNS) eingegangen. Auf der grünen Insel wird der Nationenpreisreiter Ger O'Neill in den Sattel des typvollen Schimmelhengstes steigen und ihn sportlich weiter fördern. Aber nicht nur das. Natürlich soll Clarcon v. Casall-Cassini I-Heraldik xx (Avora Pferde GmbH & Co. KG) in Irland auch züchterisch zum Einsatz kommen. Ger O’Neill, der gemeinsam mit seinem Vater eine Springpferdezucht betreibt, hat bereits acht seiner Stuten von Clarcon besamen lassen.Der IWNS empfiehlt seinen Züchtern den ersten Casall-Sohn in Irland sowohl als Springpferdevererber als auch als Hengst für die Vielseitigkeitzucht. So heißt es auf der Website des IWNS: Durch das Heraldik xx-Blut in der vorderen Generation empfiehlt sich Clarcon für zwei Arten für Vielseitigkeits-Stuten. Für Voll- und Halbblutstuten deren Grundgangarten und Springanlage verbessert werden soll genauso wie für irische Warmblutstuten, die das Blut benötigen, um hochklassige Vielseitigkeitspferde zu produzieren.
Die Holsteiner Verband Hengsthaltungs GmbH freut sich über eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem IWNS. (PM)