Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen
Menü
Logo

Keine Medaillen für Deutschland

2017
22.10

Überragender Monkeying Around und überraschender Führungswechsel bei den Siebenjährigen

Heute ging die WM der jungen Vielseitigkeitspferde zu Ende. Bei den Sechsjährigen war es ein Start-Ziel-Sieg für den Hannoveraner Monkeying Around. Aus der Zucht von Christian Heinrich konnte der Bertoli W-Donnerhall Sohn auf ganzer Linie überzeugen. Unter Izzy Taylor war er bereits nach der Dressur in Führung gegangen und leistete sich weder im Gelände noch im Springen Fehler. Auf Rang zwei blieb Bob Chaplin (v. Cashell-Silver Jasper). Unter Paul Tanner konnte er heute Silber gewinnen. Bronze konnte sich durch fehlerfreie Runden im Gelände und im Springen die Stute Birmane (v. Vargas de Ste Hermelle-Diamant de Semilly) sichern. Nach der Dressur lag sie mit Thomas Charlie noch auf Rang fünf. Das beste deutsche Paar landete am Ende auf Rang 14. Stephanie Böhe mit dem Trakehner Amazing Prince (v. Prince Patmos).

 

Auch bei den Siebenjährigen hatte alles danach ausgesehen,  als gäbe es einen Start-Ziel Sieg. Allerdings änderte das Springen das Klassement. Der Franzose Astier Nicolas brachte den Anglo-Araber Alertamalib'Or (v. Yarlands Summer Song-Prince Ig`or x)von Rang vier an die Spitze. Silber ging  an Direct Cassino (v. Cassino-Ceredigion xx) unter Izzy Taylor. Den Bronzerang ergatterte Yacabo BK (v. Lacros-Histeo) der sich von Rang 14 vorarbeitete. Unter Andrew Nicholson klappte am Ende der Sprung aufs Treppchen. Bestes deutsches Paar waren Frank Ostholt und Jum Jum (v. Jaguar Mail-Papi's Boy xx), die die WM auf Rang neun beendeten.

Hier finden Sie alle Ergebnisse. 

Bild: Alertamalib'Or (Caremans)