Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz
Menü
Logo
+49 711 806082-53 Facebook Twitter App Kontakt

Painted Black und Sir Donnerhall II zu Galmbacher

2016
19.01
Painted Black, einer der weltweit erfolgreichsten Dressurhengste der vergangenen Jahre, wird ab sofort über die Station Galmbacher Züchtern zur Verfügung stehen. Der elegante lackschwarze KWPN-Hengst im Besitz der jungen spanischen Dressurreiterin Morgan Barbancon Mestre wechselt damit aus dem internationalen Grand Prix-Sport in die Zucht.
Mit inzwischen sieben gekörten Hengsten wie Bon Bravour und Enzo Ferrari wirkt er auch in der Zucht international. Vom KWPN-Verband wurde ihm 2015 die Auszeichnung „keur“ verliehen – das Prädikat für besondere sportliche Leistungen seiner mindestens 7-jährigen Nachkommen.
 
„Allein die Vereinigung der Blutlinien der zwei so bedeutenden Vererber Gribaldi und Ferro macht Painted Black für die Zucht richtig interessant.“ begeistert sich Tobias Galmbacher für den Hengst. „Painted Black ist ungeheuer menschenbezogenen und leistungsbereit, ich habe ihm so viel zu verdanken“, lobt Morgan Barbancon Mestre ihren Tophengst: „Und mit seiner Eleganz und seinem Gangvermögen vermag er wahrlich zu betören. “ Die Begeisterung der beiden Pferdeleute lässt sich objektiv belegen: Mit einem aktuelle Zuchtwert von 155 gehört Painted Black auch hierzulande zur Top 1% der Dressurhengste bei der Zuchtwertschätzung 2015.
 
Der 19-jährige Gribaldi-Sohn aus einer Ferro-Mutter blickt auf eine große Karriere im internationalen Dressursport zurück, war unter Anky van Grunsven Bronzemedaillengewinner im World Cup in Las Vegas 2009 sowie Vize-Weltmeister der jungen Dressurpferde 2003. Mit ihm gelang es der 24-jährigen Morgan Barbancon Mestre, sich im internationalen Grand Prix-Sport zu etablieren. Krönung war die Teilnahme an den Olympischen Spiele von London 2012 als Mitglied der spanischen Dressur-Equipe. Nach den Europameisterschaften 2015 wurde der Hengst beim CHI Genf aus dem Sport verabschiedet und wird nun in der Zucht mit seinen Anlagen weiter wirken.
 
Auch Sir Donnerhall II, ebenfalls im Besitz der Familie Barbancon Mestre, wird jetzt über die Station Galmbacher züchterisch vermarktet. Der 10-jährige Oldenburger Hengst gewann 2012 unter dem Dänen Thomas Sigtenbjerggaard die Bronzemedaille bei der WM der 6-jährigen Dressurpferde und war in seiner Altersklasse damit bester Hengst im Finale. Mit einem Zuchtwert von 145 gehört Sir Donnerhall II bei den Dressurhengsten aktuell zur Top-50 in der entsprechenden Gruppe (Sicherheit 80-89%).
« zurückweiter »
Artikel 481 von 509

Wir bleiben beim Paywall-Shutdown

Wie wichtig seriöser, unabhängiger Journalismus ist, ist den meisten in dieser Zeit bewusst geworden. Wir möchten, dass er frei zugänglich bleibt. Das geht dauerhaft jedoch nur, wenn uns möglichst viele Leser freiwillig unterstützen.

Leisten auch Sie einen kleinen Beitrag dafür und unterstützen Sie den frei zugänglichen Journalismus für alle.