Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz
Menü
Logo
+49 711 806082-53 Facebook Twitter App Kontakt

Alexander Kölsch verlässt das Landgestüt Zweibrücken

2018
18.12

Pferdekenntnisse sind beim Nachfolger nicht zwingend erforderlich?

Alexander Kölsch, bislang Geschäftsführer der Landgestüt GmbH in Zweibrücken, wird zum 1. April 2019 seine Stelle aufgeben und wechselt zum städtischen Gebäudemanagement nach Pirmasens. Nun ist man in Zweibrücken auf der Suche nach einem qualifizierten Nachfolger, wobei Pferdekenntnisse wohl nicht zwingend erforderlich seien. Ein durchaus bedenklicher Fakt für ein Landgestüt, den auch der Züchter und Delegierte des Pferdezuchtverbandes Rheinland-Pfalz/Saar Dr. Sven Bischoff zu bedenken gibt. Gegenüber dem „Pfälzischer Merkur“ äußerste sich Bischoff (siehe Züchterportrait ZÜCHTERFORUM 12/18) nun. Der Pferdezuchtverband ist neben der Stadt und dem Reitverein Gesellschafter der Zweibrücker Landgestüte GmbH. Bischoff bemängelt u.a. das das Landgestüt kaum noch etwas mit Pferdezucht zu tun hat und beklagte das fehlende Konzept in Zweibrücken. Er forderte den Pferdezuchtverband zum Handeln auf, denn welchen Nutzen hätte ein Zuchtverband von einer Art Event-GmbH.

In den nächsten Wochen wird sich zeigen, wer die Nachfolge des Geschäftsführers in Zweibrücken antreten und welche Konsequenzen der Pferdezuchtverband ziehen wird.