Menü
Logo

Gestüt Nymphenburg eröffnet eigene Deckstation zum 15.02.2018

2018
10.01

2017 war das Vorbereitungsjahr, jetzt geht die eigene Deckstation des Gestüts Nymphenburg in Bad Zwischenahn offiziell und in kompletter Eigenregie ans Netz.

Schon seit vielen Jahren bringt das Gestüt Nymphenburg immer wieder erfolgreiche Hengste heraus und hat sie dann in Form der Verpachtung den Züchtern zur Verfügung gestellt. Am bekanntesten ist hier sicher der ehemalige hannoversche Reservesieger seiner Körung und herausragende Sieger seiner HLP, Fürst Nymphenburg, der über das Landgestüt Celle angeboten wurde. Aber auch die Siegerhengste Sir Nymphenburg I (Süddeutschland) und Iskander (Trakehner) waren im Besitz des Gestüts Nymphenburg und wurden in Marbach aufgestellt. Eine weitere sehr erfolgreiche Kooperation gab es mit dem Dressurleistungszentrum Lodbergen und dem hannoverschen Prämienhengst „ Nymphenburgs First Ampere“, der sowohl sportlich als auch züchterisch absolut überzeugen konnte. Eine überragende HLP, 2 Bronzemedaillen auf den Bundeschampionaten und 2 Finalteilnahmen bei der Weltmeisterschaft der jungen Dressurpferde kennzeichnen seinen sportlichen Weg. Aus seinem ersten Jahrgang wurde gleich ein Sohn 2017 in Verden gekört und wechselte in die Hände des internationalen Championats Stalles Werndl nach Aubenhausen. 2016 lieferte er das bis dahin teuerste Fohlen aller Zeiten in Münster Handorf, dass für 95.000,- € einen neuen Besitzer fand.

First Ampere wird nun auch der Vererberstar der neuen eigenen Deckstelle des Gestütes Nymphenburg sein, die von der erfahrenen Mitarbeiterin Birte Dicke, Deckstelle@Gestuet-Nymphenburg.de, ehemals Lodbergen, geleitet wird.

Neben ihm stehen den Züchtern weitere hochinteressante Vererber zur Verfügung. 2016 in Vechta gekört wurde Flying Nymphenburg, ein Sohn des Fürstenball aus einer sehr interessanten Mutter von Johnson. Er konnte bei seinem Veranlagungstest in Schlickau mit einem 2. Platz überzeugen und wurde außerdem der sogenannte Rittigkeitssieger, da er von den Fremdreitern die höchsten Noten erhielt.

Finest Ampere, hannoversch gekört, zeichnet sich durch seinen Blutanschluss nach Holstein aus. Er ist ein Sohn des Ampere und über de Niro und Calypso II gezogen.

„Gerade solche Blutführungen, die unseren Dressurpferden die notwendige Kraft im Hinterbein bringen, liegen mir ganz besonders am Herzen“, so der Inhaber des Gestüts Nymphenburg, Helmut Freiherr von Fircks. „Dafür wird unsere Deckstation in ganz besonderem Maße stehen. Denn wir kommen aus dem Sport und wir wollen Hengste anbieten, die außergewöhnliche Sportpferde hervorbringen“, so führt von Fircks weiter aus.  

Nymphenburgs Royal Side von Royal Classic aus einer Riverside Mutter, ein weiterer Vererber, der den Züchtern über das Gestüt Nymphenburg zukünftig zur Verfügung steht, wiederum ein typischer Vertreter des starken Hinterbeins.

Besonders in die Herzen der Züchter konnte sich der junge Prämienhengst „Freiherr von Nymphenburg“ (Follow Me / Sir Donnerhall) auf der diesjährigen Körung in Münster Handorf spielen. Er brillierte dort durch besondere Leichtigkeit und Bewegungsdynamik.

Insgesamt 6 Hengste werden von der neuen Deckstation Nymphenburg angeboten. Samenbestellungen werden ab dem 15.02.2018 entgegen genommen und am besten per E-Mail aufgegeben an Deckstelle@Gestuet-Nymphenburg.de.

 

Telefonisch ist die Deckstation erreichbar unter 04408 / 980022.

Gestüt Nymphenburg

Grüne Linie 6

26160 Bad Zwischenahn

www.Gestuet-Nymphenburg.de


Foto: Brauner Hengst - Nymphenburgs First Ampere mit Siegerschärpe (Marco Weber)