Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz
Menü
Logo

Kai Rüder mit "wunderbarem" Start für deutsche Mannschaft

2018
13.09
Der Chico's Boy-Sohn bringt gutes Dressurergebnis.

Kai Rüder war heute Morgen (Nachmittag deutscher Zeit) bereits dritter Starter in der Dressur der Vielseitigkeitsreiter und legte mit Colani Sunrise, einem zwölfjährigen OS Wallach v. Chico's Boy/Laudatio eine tolle Runde hin. Ein wenig zackelte der Wallach im Schritt und ein Wechselfehler schlich sich ein, aber mit 30,2 Punkten hat der Deutsche einen super Auftakt hingelegt. "Er war wach, es lief wunderbar", so der Reiter von der Insel Fehmarn. "Er hat wirklich alles gegeben und ich glaube, ich habe Julia einen guten Start gegeben." Etwas aufgeweckter sei Colani Sunrise gewesen - "die wissen, wenn es ernst wird", so Rüder. Irritierend während der Prüfung: Man hörte vom Dressurstadion der Grand Prix-Reiter einmal die Glocke. Auch Rüder selbst. "Aber ich wusste: Das kann nicht ich sein. Heute nicht", lachte er. Die Luftfeuchtigkeit, so sagte er, als ihm das Wasser nur so das Gesicht herunter lief, sei für ihn kein Problem: "Ich schwitze auch, wenn es kälter ist."

Derzeit hat der Franzose Donatien Schauly Adj mit Pivoine des Touches die Führung mit 29,3 Punkten. (mos)

Foto: Lafrentz