Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz
Menü
Logo

Viva Gold erzielt Tageshöchstnoten

2019
15.05

Veranlagungstest Dressur/Springen in Schliekau beendet

In Schliekau endete heute der vorerst letzte 14 Tage Veranlagungstest des Frühjahrs. Ein Lot von 28 Hengsten sowohl aus dem Springlager als auch mit dressurbetonten Pedigrees stellte sich dabei heute dem abschließenden Fremdreitertest, der durch Philipp Hess erfolgte. Mit den Tageshöchstnoten für die gewichtete Gesamtnote in Höhe von 8,30, als auch der höchsten gewichteten dressurbetonten Note von 9,09 hinterließ der Sohn des Vivaldi, Viva Gold, einen hervorragenden Eindruck. Sowohl für den Schritt als auch den groß angelegten Galopp, erhielt er als einziger Prüfling am heutigen Tage die Maximalnote 10,0. Der noch jugendlich unbekümmert auftretende Hengst, den das Gestüt Westfalenhof nach Schliekau entsandte, ist einer der zahlreichen Enkel mit Körprädikat der Weihegold und stammt aus der Zucht von Christine Arns – Krogmann. Der zweithöchste Tageswert von 8,10 wurde gleich zweimal vergeben und geht einmal an die Sächsische Gestütsverwaltung nach Moritzburg, deren Sir Heinrich Nachkomme, Si Senor M ebenfalls besonders in den Grundgangarten Schritt und Galopp zu begeistern wusste. Gezogen wurde Si Senor M von Michaela Kaldewei. Der zweite Kandidat, der eine 8,10 erreichen konnte, ist der schwarzbraune Frontmann GS aus der Zucht und dem Besitz des Gestüt Schafhof. Ausgesprochen einheitlich gute Noten sicherten dem Foundation – Sohn seine hohe Endnote. Mit der dritthöchsten Gesamtnote von 8,03 folgt dann der erste springbetont gezogene Hengst im Ranking, Quarante vom Quirado. Der von Arne Brodersen gezogene und von Thies Luther ausgestellte Hengst verdankt seine hohe Endnote dann auch vor allem seiner Springnote von 8,65, was für diesen Merkmalsblock den zweithöchsten Wert markierte. Überflügelt wurde er in der Springnote lediglich von dem For Pleasure – Sohn For Friendship VDL, aus der Zucht von Günther Soltau. Der Hengst aus dem Besitz des VDL Stud erreichte eine Springbetonte Endnote von 8,80. Insgesamt sechs Hengste konnten das Klassenziel nicht erreichen, sie erhielten weder eine Gesamtnote von 7,5 oder besser noch eine disziplinbezogene Endnote von 8,0 oder besser.

Fotos: (Bischoff) oben Primus des Teilnehmerfeldes Viva Gold erhielt für seine Galoppade die 10,0
(u.v.li.n.re.) Frontman GS, Quarante und Si Senor M