Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz
Menü
Logo
+49 711 806082-53 Facebook Twitter App Kontakt

Die AWÖ-Hengsttage erstmals mit Dressur- und Springsieger

2019
09.02

Christ und Cornet Obolensky stellen die Sieger

Heute fielen in Stadl-Paura die Körentscheidungen der AWÖ Hengsttage 2019. Erstmal wurden zwei Siegerhengste ausgerufen, einen Dressur- und einen Springsieger. Außerdem wurden alle gekörten Hengste mit einer Note von 7,7 und besser mit einer Prämie ausgezeichnet. Zum Dressursieger avancierte Cadiz v. Christ aus einer Ransom O`War xx Mutter. Dieser Halbbluthengst gefiel mit sehr viel Hengstausdruck und einem harmonischen Körperbau, bei überdurchschnittlichen Grundgangarten. Zum Springsieger wurde der Westfale Cherubin (v. Cornet Obolensky-Balou du Rouet) ernannt. Ein großer Hengst, der trotzdem elegant und leichtfüßig auftrat und mit einer sehr guten Galoppade und einem vermögenden Freispringen überzeugen konnte.

 

Dressur

Siegerhengst: Cadiz v. Christ-Ransom O`War xx (Z.: Ina von Estorff; B.: Julia Strilka)

Prämie: Broadmoars Diplomatico v. Dream Boy-Lord Loxley II (Z.+B: Broadmoar KG)

Prämie: Perino MBH v. Peron M-Fit for Fun (Z.+B.: Gestüt Moosbachhof, Petra und Stefan Wiesenberger)

 

Springen

Siegerhengst: Cherubin v. Cornet Obolensky-Balou du Rouet (Z.: Gerd Wüst, B.: Christoph Obernauer)

Prämie + bester in Österreich gezogener Hengst: Rock me Cristallo v. Cristallo I-Landor S (Z.+B.: Josef Nothegger)