Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz
Menü
Logo
+49 711 806082-53 Facebook Twitter App Kontakt

Fohlenauktion im Derbypark

2019
01.06

Chance to win war Spitze

„Ich denke, wir können mit der Auktion zufrieden sein“, bilanzierte Roland Metz, Geschäftsführer der Holsteiner Verband Auktions und Vermarktungs GmbH nach der Fohlenauktion im Derbypark. Vor allem freute es ihn, dass alle Fohlen verkauft worden sind und die Nachkommen von den Junghengsten Del Arko d’Henvet, Origi d’O, United Way, Million Dollar und Catch  zu einem Durchschnittspreis von 14.000 Euro den Besitzer gewechselt haben. Insgesamt erzielten die von Auktionator Hendrik Schulze Rückamp zugeschlagenen Qualitätsfohlen einen Durchschnittspreis von 14.611 Euro. Zum Spitzenfohlen dieser Auktion avancierte gleich die Katalognummer: 1 Chance to win v. Clarimo-Catoki, ein Hengstfohlen dessen Großmutter, Zera, 2017 das Hamburger Derby unter Pato Muente gewann. Der typvolle Schimmelhengst wechselte seinen Besitzer für 23.000 Euro und wird künftig in Baden-Württemberg seinen Hafer fressen. Gleich zwei Fohlen wurden für 16.000 Euro zugeschlagen: Zum einen die Katalognummer 2, Championesse v. Casall-Contender. Ihre Mutter ist die Vollschwester der kürzlich verstorbenen Chiara, die unter Ludger Beerbaum eine der erfolgreichsten Springstuten der letzten Jahre gewesen ist. Zum anderem war es Collins v. Casall-Loran. Seine Großmutter brachte u. a. Rosalia la Silla, die Fünfte bei den Olympischen Spielen in London 2012 wurde. Zurvor hatten oben erwähnten Junghengste unter Top-Reitern ihre großen Qualitäten offenbart. Die ehemalige Weltmeisterin in der Vielseitigkeit, Sandra Auffarth, hatte ersichtlich Spaß am Spring- und Galoppiervermögen von United Way, Million Dollar und Catch präsentierten sich unter Marcus Ehning bzw. dem Niederländer Harrie Smolders mit famosen Springen. Im Sattel des hoch talentierten  Origi d’O hatte kein geringerer als Christian Ahlmann Platz genommen, während Del Arko d’Henvet bereits seit längerem im Stall des schwedischen Meisterreiters Rolf-Göran Bengtsson steht und auf eine (internationale) Karriere im Turniersport vorbereitet werden soll.

 

Foto: In ihn setzen die Holsteiner Züchter große Hoffnungen: Catch v. Colman, dessen Fohlen Covergirl (Foto) für 13.500 Euro versteigert wurde. (Janne Bugtrup)