Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz
Menü
Logo

Hendrik Hüsker tritt als Rechnungsprüfer des Hannoveraner Verbandes zurück

2019
12.03

Der Wachendorfer legt sein Amt mit sofortiger Wirkung nieder

Mit einem aufrüttelnden Schreiben an den ersten Vorsitzenden des Hannoveraner Verbandes, Hans-Henning von der Decken sowie den Gesamtvorstand, teilt Hendrik Hüsker den Verbandsgremien seine Entscheidung mit, seinen Posten als Rechnungsprüfer des Verbandes mit sofortiger Wirkung auf zu geben. Er begründet seine Entscheidung in dem Schreiben unter anderem mit der - aus seiner Sicht -unzureichenden Informationsbereitschaft rund um das kritisierte Iran Geschäft, aber auch mit Defiziten hinsichtlich Vertrauens und Transparenz im gegenseitigen Umgang. Nach den Beweggründen für seinen Schritt befragt, antwortet Hüsker, er möchte seinen Rücktritt als Signal an die Gremien des Verbandes verstanden wissen und würde sich zukünftig mehr Entscheidungswillen und Entscheidungsbereitschaft des Vorstandes sowie einen ehrlichen und respektvollen Umgang wünschen.
Der erste Vorsitzende des Hannoveraner Verbandes, Herr Hans-Henning von der Decken, wollte auf Nachfrage durch die Redaktion den Schritt des Rechnungsprüfers nicht weiter kommentieren. Er verwies auf die üblichen Abläufe in der Vorstandsarbeit, deren Grundsätzen folgend, im Falle eines Rücktrittes, ein Nachrücker die vakant gewordene Position füllen werde.