Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz
Menü
Logo

Korruptions-Affäre Nordrhein-Westfälisches Landgestüt Warendorf

2019
15.03

Entlassene Leiterin verliert erneut Kündigungsschutzklage

Hamm/Warendorf. Die ehemalige Leiterin des Nordrhein-Westfälischen Landgestütes in Warendorf musste am Donnerstag vor dem Landesarbeitsgericht in Hamm ihre zweite juristische Niederlage innerhalb von vier Wochen hinnehmen. Nachdem sie Ende Februar bereits in einem Strafprozess vor dem Amtsgericht Warendorf wegen Vorteilsannahme in mehreren Fälle zu einer Geldstrafe von 160 Tagessätzen zu 40,00 Euro verurteilt worden war, wurde jetzt auch ihre Kündigungsschutzklage gegen ihre fristlose Entlassung im März 2017 in zweiter Instanz vom Landesarbeitsgericht in Hamm abgewiesen. Eine Revision wurde vom Gericht nicht zugelassen. Die Klägerin hat die Kosten des Verfahrens zu tragen.                  T.H.

Foto: Hartwig - Vor dem Landesarbeitsgericht in Hamm wurde am Donnerstag die Kündigungsschutzklage der ehemaligen Leiterin des NRW-Landgestütes gegen ihre fristkose Kündigung im März 2017 abgewiesen.