Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz
Menü
Logo
+49 711 806082-53 Facebook Twitter App Kontakt

Projekt geglückt

2019
22.07

Die „European Jumping Foal Auction“ endet mit einem guten Ergebnis

Im belgischen Opglabbeek fand auf dem Gelände des SenTower Parks die erste „European Jumping Foal Auction“ statt. Hierfür hatten sich der Vermarktungsleiter des Westfälischen Pferdestammbuchs Carsten Lenz und sein Holsteiner Kollege Roland Metz zusammengetan, um zwölf exklusiv ausgewählte Fohlen mit bester Springabstammung zu versteigern. Das Projekt kann als geglückt betrachtet werden, dass Interesse der Kundschaft war geweckt. Kunden aus internationalen Sportställen, wie aus Belgien, Irland, Schottland und Spanien waren interessierte Bieter. Den Spitzenpreis erzielte ein in Holstein gezogenes Hengstfohlen von Comme il faut aus einer Chacco-Blue-Mutter mit 17.500 Euro. Das Spitzenfohlen wird seinen Hafer zukünftig in Spanien fressen. Zweitteuerstes Fohlen wurde ein Hengst von Colman-Acobat II, dass für 14.500 Euro seinen Besitzer wechselte. Der Gesamtumsatz der Auktion betrug 142.500 Euro, bei einem Durchschnittspreis von 11.875 Euro.

 

Hier finden Sie das komplette Ergebnis.