Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz
Menü
Logo
+49 711 806082-53 Facebook Twitter App Kontakt

Drei Hengste erhalten „grünes Licht“

2019
03.11
Die DSP-Sattelkörung in Marbach

Mit Spannung erwarteten die Besucher des Marbacher Wochenendes die Verkündung der Körurteile am Samstagabend. Zuvor hatten sich acht Hengste den strengen Augen der Körkomission, bestehend aus Dr. Carina Krumbiegel, Thorsten Grosse-Freese, Uwe Mieck, Dietmar Schulz, Ina-Kathrin Schmid (Sportfachfrau Dressur) und Olaf Peters (Sportfachmann Springen), gestellt. Für drei von ihnen gab es „grünes Licht“ - das begehrte positive Körurteil. Der erste im Bunde ist Luc Skywalker von Landskron/Dinglinger (Z.+B.: Annekatrin Hild), der im Vorfeld bereits seinen 14-Tage Test erfolgreich abgelegt hatte. Er überzeugte mit seiner praktischen Galoppade und seiner sehr guten Übersicht beim Freispringen. Ebenfalls gekört wurde Quo Vadis ein vierjähriger Sohn des Quotenkönig/Londonderry aus der Zucht und in Besitz von Anton Herre stehend. Der typvolle und sympathische Fuchs zeigte sich mit drei sehr guten Grundgangarten und einer sehr guten Arbeitseinstellung. Last but not least wurde der Goldberg/Don Frederico-Sohn Geniel gekört. Der vierjährige Hengst stammt aus der Zucht von Lothar Wanner und wurde von Simone Späth ausgestellt. Der sehr maskuline Hengst mit viel Rahmen und Größe zeigte sich mit ansprechenden Grundgangarten und einem angenehmen Interieur.

Foto: Quo Vadis (Steinbach)