Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz
Menü
Logo
+49 711 806082-53 Facebook Twitter App Kontakt

HET Golden Dream stellt den Siegerhengst

2019
03.12

Westfälische Hauptkörung der Reitponyhengste

Den Abschluss des bereits am vorletzten Wochenende gestarteten Kör-Marathons beim Westfälischen Pferdestammbuch in Münster-Handorf bildete Samstag und Sonntag die Körung der Reitponyhengste. Nachdem am Wochenende zuvor die Kaltbluthengste an der Reihe waren und sich von Montag bis Mittwoch die Reitpferdehengste um ihre Zuchtzulassung bewarben, hatte die Körkommission an diesem Wochenende die Aufgabe, die richtigen Vatertiere für den zukünftigen Zuchteinsatz in der westfälischen Reitponyzucht zu entdecken.

 

Für die Kommission war dies keine leichte Aufgabe. Denn Westfalen als größtes Reitponyzuchtgebiet Deutschlands hatte eine ganze Reihe hoffnungsvoller zweieinhalbjähriger Hengste aufgeboten, die sich um das imageträchtige Kör-Prädikat bewarben. Aufgrund der guten Qualität des Jahrgangs 2017 erhielten 22 der 47 vorgestellten Junghengste ein positives Körurteil.

 

Zum Siegerhengst wurde ein bewegungsstarker Sohn des HET Golden Dream aus einer FS Cocky Dundee-Mutter aus der Zucht der Warendorferin Tanja Schalkamp ernannt. Ausgestellt wurde der 1,43 Meter große Palomino von Springreiter Maurice Tebbel (Emsbüren). Sieger der springbetonten Hengste wurde ein Sohn des Pinocchio S.W. aus einer Oosteinds Ricky_Mutter der von seinem Züchter Lars Rethemeier (Lienen) ausgestellt wurde.

 

Mehr zur Westfälischen Reitpony-Körung in der Januar-Ausgabe des Züchterforums.

Foto: Von Tanja Schalkamp (Warendorf) wurde der Siegerhengst der Westfälischen Hauptkörung der Reitponyhengste gezogen. (Hartwig)