Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz
Menü
Logo
+49 711 806082-53 Facebook Twitter App Kontakt

Carabas lebt nicht mehr

2020
24.03
Der Holsteiner Hengst starb am Wochenende unerwartet
Der Holsteiner Hengst Carabas ist am Wochenende im Alter von 22 Jahren gestorben. 1998 erblickte der Braune bei Ernst Daufeldt das Licht der Welt. Gut zwei Jahre später verließ er seine Körung als gefeierter Holsteiner Siegerhengst. Der Carnaby GL-Roberto-Sohn legte eine echte Bilderbuchkarriere hin. Nach dem Siegertitel bei seiner Körung wurde er sportlich von Oliver und Katrin Luze gefördert, bereits siebenjährig war er im internationalen S-Bereich angekommen. Er wurde Fünfter im Nürnberger Burg-Pokal und gewann neunjährig den "Mediencup". Nach einem kurzen Intermezzo unter Andreas Helgstrand wechselte er zur Familie Schwiebert auf den Helenenhof, auf dem er die letzten zehn Jahre seines Lebens verbrachte. Züchterisch kann Carabas auf sieben gekörte Söhne zurückblicken, 22 seiner Nachkommen konnten bereits Erfolge in schweren Dressurprüfungen erzielen, sechs weitere im Springen.
Foto: Rainer Schwiebert und Carabas (Lafrentz)