Diese Webseite verwendet Cookies

Unsere Webseite verwendet Cookies und ähnliche Technologien um die einwandfreie Funktion der Webseite zu gewährleisten, Inhalte zu personalisieren und den Datenverkehr zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Menü
Logo
+49 711 806082-53 Facebook Twitter App Kontakt

Catoki stellt Siegerhengst in Vechta

2020
20.11

Sprunggewaltiger OS-Siegerhengst

Der OS-Siegerhengst v. Catoki - Balou du Rouet. (gr. Feldhaus)
Der OS-Siegerhengst v. Catoki - Balou du Rouet. (gr. Feldhaus)

Zum strahlenden Oldenburger Siegerhengst des Springpferdezuchtverbandes Oldenburg-International (OS) wurde ein Nachkomme v. Catoki a.d. Betty Balou v. Balou du Rouet - Drosselklang II - Godewind, aus der Zucht von Hendrik Hüsker, Syke-Wachendorf, und ausgestellt von Susanne Hartmann, Hodorf, gekürt. Vater Catoki war unter Philipp Weishaupt international siegreich. Oldenburgs Referent des Zuchtleiters Bernhard Thoben sagte über den Siegerhengst: „Dieser Hengst zeigte sich immer souverän, bereits auf dem Pflaster, vor allem auch hier beim Freispringen. Er sprang locker mit viel Übersicht und Körperspannung dabei und mit einer großen Ruhe ausgestattet. Er wusste genau, was zu tun ist.“

 

Über Silber im Prämienlot der springbetonten Oldenburger Hengste durfte sich ein Hengst v. Comilfo Plus Z a.d. Cinderella’s Girl v. Clinton - Cassini I - Cicero, aus der Zucht von Josef Hüpen aus Straelen und ausgestellt von Karen Schüssler aus Bad Doberan freuen. Er stammt aus dem Stutenstamm 1228. Vater Comilfo Plus Z war unter Christian Ahlmann zweimal im Finale der Weltmeisterschaften der jungen Springpferde und konnte sich international in 1.55 m-Springen platzieren. Aus dem Stamm kommen die 1.60 m-erfolgreichen Chardonnay v. Clarimo unter dem Österreicher Max Kühner und AD Crosshill v. Calido I mit der Griechin Athina Onassis.

 

Mit Bronze glänzte ein sprunggewaltiger Hengst v. Andiamo Semilly a.d. Corsaria v. Corsari van de Helle - Almox Prints J/Trak. - Grannus, aus der Zucht von Dr. Regine Janßen aus Bramsche und ausgestellt von Matthias Janßen aus Bramsche. Sein Vater Andiamo Semilly läuft international erfolgreich in 1.60 m-Springen unter Pénélope Leprevost aus Frankreich. Großmutter Angel brachte den 1.55 m-erfolgreichen Chandor v. Comme il faut unter Matthias Janßen sowie Chatalgo v. Colbert GTI, international erfolgreich unter Laurenz Buhl.

 

Ebenfalls mit einer Prämie ausgestattet wurde ein Nachkomme v. Dia Corrado a.d. Starlett v. Stakkato Gold - Sao Paulo - Gletscher, aus der Zucht von Friedhelm Albers, Lengerich, und ausgestellt von René Tebbel, Emsbüren. Vater Dia Corrado, aus dem Mutterstamm 173 der Capitol-Familie und Ic-Hauptprämiensieger in Vechta 2018, stellt seinen Premiere-Körjahrgang. Aus dem Stamm kommen ebenfalls die gekörten Hengste Light Star v. Light On, 1.50 m-siegreich mit Justine Tebbel und Quidamo v. Quidam’s Rubin mit Denis Nielsen in 1.45 m-Springen erfolgreich.

 

Außerdem erhielt der typschöne Sohn des Quabri de L’Isle a.d. Lorell v. Carembar de Muze - Calvaro - Contender, aus der Zucht von T. Vullers und Otto-Boje Schoof aus den Niederlanden, und ausgestellt von der Reitsportanlage Dagobertshausen GmbH & Co. KG aus Marburg, eine Prämie. Dieser Junghengst wurde auf der Elite-Fohlenauktion in Vechta entdeckt. Seine dritte Mutter ist die Schwester der gekörten Hengste Contendro I und II sowie Caretano Z und Cassito. Aus dem Stutenstamm 104a, wie die Spitzenpferde Corradina unter Carsten-Otto Nagel und Corland mit Wout-Jan van der Schans aus den Niederlanden im Sattel.

 

Am Samstag, 21. November, ab 19.00 Uhr startet der Oldenburger Hengstmarkt online, in der die gekörten und nicht gekörten Hengste versteigert werden. Die Online-Auktion endet am Sonntag, 22. November ab 18.00 Uhr. Registrieren Sie sich jetzt unter https://oldenburg.auction/de/auktionen/oldenburger-hengst-tage-2020

 

Sie haben die Möglichkeit, Archivaufnahmen schon absolvierter Körabschnitte der zum Verkauf stehenden Hengste, bereits am morgigen Freitag bei www.clipmyhorse.tv einsehen zu können.

 

Dressurfans aufgepasst! Am morgigen Freitag, 20. November, und Samstag, 21. November, präsentieren sich die Dressurhengste im Oldenburger Pferde Zentrum Vechta. Am Freitag stehen die Pflastermusterung und das Longieren ab 13.00 Uhr auf dem Tagesprogramm. Samstag startet das Freilaufen der Dressurhengste um 11.00 Uhr. Ab 15.30 Uhr werden die Körergebnisse bekanntgegeben und der Siegerhengst herausgestellt.