Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz
Menü
Logo
+49 711 806082-53 Facebook Twitter App Kontakt

Darmstadt: Morricone I und Topas stellen die Champions in den DSP-Hengstchampionaten

2020
26.07

Die Ergebnisse der DSP-Reitpferdechampionate

Montgomery und Nicola Haug (Steinbach)
Montgomery und Nicola Haug (Steinbach)

In Darmstadt standen heute die Reitpferde im Fokus. Gesucht wurden die neuen DSP-Reitpferdechampions 2020. Bei den dreijährigen Hengsten wurde der Morricone I-Sohn Montgomery (DSP/BW, Z.: Reinhold Marschall, B.: Thomas Casper) seiner Favoritenrolle gerecht. Schon in der Qualifikation überzeugte er mit seiner Mechanik und seinem Gangvermögen unter Ausbilderin Nicola Haug. Heute konnte der in München gekörte Hengst seine Leistung wiederholen und siegte mit einer Endnote von 8,6.

Thapelo an der Hand von Thomas Casper (Steinbach)
Thapelo an der Hand von Thomas Casper (Steinbach)

Bei den vierjährigen Hengsten hingegen, hatten die meisten wohl ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Va Bene und Define Dynamik erwartet – doch es gab einen Überraschungssieg. Der Topas-Sohn Thapelo (DSP/BW, Z.: ZG Martin und Simone Meder, B.: Thomas Casper) lief heute zur Höchstform auf und konnte sich unter Nicola Haug den Titel sichern.

Benderry und Anna-Lisa Schepper (Steinbach)
Benderry und Anna-Lisa Schepper (Steinbach)

Bei den Stuten und Wallachen hatte der dreijährige Wallach Benderry v. Benicio-Londonderry (DSP/RhPf, Z.: Bernd Eisenmenger, B.: Thomas Casper) unter Anna-Lisa Schepper die Nase vorn. In der Konkurrenz der Vierjährigen waren es Diamante Negro v. DeLorean-Fürst Romancier (DSP/BA, Z.: ZG Krohn und Dötschel, B.: Dr. Janna Alpers) und Silvia Busch-Kuffner, die sich den Titel sichern konnten.

Diamante Negro und Silvia Busch-Kuffner (Steinbach)
Diamante Negro und Silvia Busch-Kuffner (Steinbach)

Damit war die Ausbeute für das Zuchtgebiet Baden-Württemberg bei den Reitpferden am erfolgreichsten: Zwei neue Champions und zwei Vize-Champions stammen aus dem Zuchtgebiet. Rheinland-Pfalz/Saar und Brandenburg-Anhalt dürfen sich über je einen neuen Champion freuen, aus dem Zuchtgebiet Bayern kommen drei Vize-Champions.





Das sind die neuen DSP-Reitpferdechampions und -vizechampions:

Dreijährige Hengste:

  1. Montgomery v. Morricone I-Foundation (DSP/BW, Z.: Reinhold Marschall, B.: Thomas Casper) unter Nicola Haug (8,6)

  2. Floriano v. Floriscount-Alabaster (DSP/BAY, Z.: Kerstin Wieder, B.: Jillian Wyrobnik) unter Marc Lingelbach (8,4)

Dreijährige Stuten und Wallache:

  1. Benderry v. Benicio-Londonderry (DSP/RhPf, Z.: Bernd Eisenmenger, B.: Thomas Casper) unter Anna-Lisa Schepper (8,4)

  2. Violetta D v. Vitalis-Lorentin I (DSP/BW, Z.: ZG Markus und Leonhard Diez, B.: Leonhard Diez) unter Ines Knoll (7,7)

    Timothy v. Topas-Santini (DSP/BAY, Z.: Florian Bühler, B.: Thomas Casper) unter Anna-Lisa Schepper (7,7)


Vierjährige Hengste:

  1. Thapelo v. Topas-Lord Leopold (DSP/BW, Z.: ZG Martin und Simone Meder, B.: Thomas Casper) unter Nicola Haug (8,7)

  2. Va Bene v. Veneno-Belissimo M (DSP/BAY, Z.+B.: Maria und Walter Wadenspanner GbR) unter Walter Wadenspanner (8,6)

Vierjährige Stuten und Wallache:

  1. Diamante Negro v. DeLorean-Fürst Romancier (DSP/BA, Z.: ZG Krohn und Dötschel, B.: Dr. Janna Alpers) unter Silvia Busch-Kuffner (8,5)

  2. Zieta v. Zalando-Briar (DSP/BW, Z.: Ilka Zimmerer, B.: Thomas Casper) unter Nicola Haug (8,4)