Diese Webseite verwendet Cookies

Unsere Webseite verwendet Cookies und ähnliche Technologien um die einwandfreie Funktion der Webseite zu gewährleisten, Inhalte zu personalisieren und den Datenverkehr zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Menü
Logo
+49 711 806082-53 Facebook Twitter App Kontakt

Le Lion d'Angers: Spitzenplätze verteidigt

2020
17.10

Trakehner Hengst Sweetwaters Ziethen TSF auf Erfolgskurs?

Bei der WM der jungen Vielseitigkeitspferde in Le Lion d'Angers ging es heute für die Nachwuchshoffnungen ins Gelände. Eins sei gleich vorweggenommen: Die jeweiligen Führenden konnten ihren Spitzenplatz aus der Dressur verteidigen.

Bei den siebenjährigen Pferden scheint der Trakehner Hengst Sweetwaters Ziethen TSF v. Abendtanz-Campetot AA (Z.: Dr. Dieter Schön, B.: Sweetwater Stud) auf Goldkurs zu sein. Unter Sophie Leube hatte er sich bereits nach der Dressur auf Rang eins gesetzt. Mit einer blitzsauberen Geländerunde verteidigten die beiden die Pole-Position mit 27,6 Minuspunkten. Ebenfalls mit einer fehlerfreien Geländerunde bleibt der Franzose Nicolas Touzaint mit Diabolo Menthe v. Scarface de Mars-Caesar van de Helle (SF, B.: Dorothee Rossez, Nicolas Touzaint) mit 29,1 Minuspunkten hinter ihnen auf Rang zwei.

Im Klassement der sechsjährigen Vielseitigkeitspferde führt weiterhin der Brite Tom McEwen und der irisch gezogene MHS Brown Jack v. Obos Quality-Cavalier Royale (B.: Fred und Penny Barker). Auch sie blieben fehlerfrei im Gelände und haben momentan 26,6 Minuspunkte. Dahinter in Lauerstellung bleiben weiterhin Ingrid Klimke und die Westfalen Stute Cascamara v. Cascadello II-Templer GL xx aus der Zucht von Helmut Bergendahl und in Besitz von Claudia Lauber, mit 27,4 Minuspunkten. Sophie Leube und der Trakehner Hengst Isselhook’s First Sight TSF (Z.: Simone Lindemeir-Trippel, B.: Inge Weißkirchen) machten etwas Boden gut und rangieren nun auf Rang vier.

Morgen wird es dann spannend, dann steht das entscheidende Springen auf dem Programm. Für die deutschen Paare heißt es dann: Daumen drücken!

Hier finden Sie das gesamte Ergebnis.