Diese Webseite verwendet Cookies

Unsere Webseite verwendet Cookies und ähnliche Technologien um die einwandfreie Funktion der Webseite zu gewährleisten, Inhalte zu personalisieren und den Datenverkehr zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Menü
Logo
+49 711 806082-53 Facebook Twitter App Kontakt

Oldenburger Körung - Dressurhengste

2020
21.11

Oldenburgs strahlender Siegerhengst

Der OL-Siegerhengst v. Foundation - Quaterback. (gr. Feldhaus)
Der OL-Siegerhengst v. Foundation - Quaterback. (gr. Feldhaus)

Zum strahlenden Oldenburger Siegerhengst des Verbandes der Züchter des Oldenburger Pferdes (OL) wurde ein Nachkomme v. Foundation a.d. Quarta v. Quaterback - Weltmeyer - Brentano II, aus der Zucht vom Zuchthof Vogel, Enger, Niedersachsen, und ausgestellt von Helgstrand Dressage aus Dänemark, gekürt. Seine Mutter brachte bereits den gekörten Vollbruder For Magic. Die Großmutter ist die Schwester von drei gekörten Hengsten: Worldly, Worldly II und Walchensee, alle drei v. Weltmeyer. Oldenburgs Referent des Zuchtleiters Bernhard Thoben kommentierte: „Wir sahen einen typvollen Sportler mit sehr viel Charme und unglaublichen Möglichkeiten. Ein sehr souveränes Pferd, das sich nicht aus der Ruhe bringen lässt und sich stets ausbalanciert und energisch präsentierte. Der Hengst wusste besonders an der Longe zu überzeugen. Wir erhoffen uns viel von unserem diesjährigen Siegerhengst“.
Silber im Prämienlot der dressurbetonten Oldenburger gewann ein extravagant gezogener Hengst v. For Dance a.d. Gwendolina v. Zack - Diamond Hit - Rubinstein I, Z.: Jörg Bös, Nordhorn, A.: Dressurstall Sandbrink GmbH, Meinersen, Niedersachsen. Aus dem Mutterstamm kommt der Grand Prix-Sieger Doctor v. Diamond Hit unter der US-Amerikanerin Shelly Francis. Alle Interessenten haben die Möglichkeit den Reservesieger sowie den zweiten Reservesieger auf dem Online-Hengstmarkt unter www.oldenburger-pferde.com zu ersteigern.
Mit Bronze glänzte ein bewegungsstarker, energischer Hengst v. Bordeaux a.d. Fantastic v. Fürst Piccolo - Wolkenstein II - Bolero, aus der Zucht und ausgestellt von Arndt Schwierking aus Barver. Aus dem Stamm kommt ebenfalls Andretti, der unter der Britin Laura Tomlinson-Bechtholsheimer, Erfolge im Grand Prix-Sport verbuchen konnte.
Das Prämienlot wurde bereichert von einem Sohn des Champagner a.d. Walking Quenn v. Wolkentanz - Askan - Sarastro xx, aus der Zucht und ausgestellt von Heinrich Ramsbrock, Menslage. Seine Mutter lieferte bereits einen gekörten Junghengst v. Ballantines Finest.
Auch eine Prämie erhielt der Hengst v. Veneziano a.d. Sternchen v. Sir Donnerhall I - Don Davidoff - Figaro, Z.: Felix Tiemann, Aschen, Niedersachsen. Der Hengst wechselte auf dem Oldenburger Hengstmarkt in den Besitz des Niedersächsischen Landgestüts Celle und der Hengststation Ingo Pape/Hemmoor. Der Fuchs entspringt dem Stutenstamm der Uthoba. Aus diesem Stamm kommen auch die Grand Prix-Pferde Stand by me OLD unter Lisa Müller und Jimmie Choo mit Mads Handeliowitz aus Schweden.
Der Sohn des Vitalis a.d. China Skovvang v. L’Espoir - De Noir - Robin, Z.: Alexandra und Sören Buchreitz, Dänemark, A.: Sören Buchreitz, Dänemark, wurde ebenfalls mit einer Prämie ausgezeichnet. Seine Mutter China Skovvang platzierte sich 2015 beim Dänischen Championat für junge Dressurpferde unter Alexandra Buchreitz.
Am heutigen Samstagabend, 21. November, ab 19.00 Uhr startet der Oldenburger Hengstmarkt online, in der die gekörten und nicht gekörten Hengste versteigert werden. Die Online-Auktion endet am Sonntag, 22. November ab 18.00 Uhr.
Sie haben die Möglichkeit, Archivaufnahmen aller Körabschnitte der zum Verkauf stehenden Hengste, bereits während der Veranstaltung auf der Oldenburger Homepage einsehen zu können. Bitte klicken Sie hier, um direkt zum Archiv zu gelangen: https://oldenburger-pferde.com/de/bibliothek-zucht/videos-tv/koerung2020.html

Quelle: PM Oldenburger Verband

Der OL-Hauptprämiensieger Vivaldos v. Vivaldi. (gr. Feldhaus)
Der OL-Hauptprämiensieger Vivaldos v. Vivaldi. (gr. Feldhaus)

OL-Hauptprämiensieger gekürt

Vivaldos sicherte sich in diesem Jahr den Titel des Oldenburger Hauptprämiensiegers des Verbandes der Züchter des Oldenburger Pferdes (OL). In die Entscheidung um die Vergabe der Hauptprämie fließen neben der sportlichen Entwicklung des Hengstes, das Ergebnis der Hengstleistungsprüfung und vor allem die Qualität des ersten Fohlenjahrganges bei der Nachzuchtbesichtigung ein.
Zum gefeierten Hauptprämiensieger beim Verband der Züchter des Oldenburger Pferdes (OL) wurde Vivaldos, geb. 2016, v. Vivaldi a.d. Doris Day v. Desperados - Brentano II - Gletscher, Z.: Anna Genfors, Schweden, B.: Gerd Sosath, Lemwerder, gekürt. Im vergangenen Jahr schloss der Hengst seinen 14-Tage-Test mit einer dressurbetonten Endnote von 8,05 ab. Vivaldos war bereits siegreich in Reitpferdeprüfungen unter Veronika Steinhof. Für die Vechtaer Auktion brachte der Vivaldi-Sohn bereits fünf Elite-Fohlen für Spitzenpreise.
Die Silbermedaille ging an Viva Gold, geb. 2016, v. Vivaldi a.d. Weihronce v. For Romance I - Don Schufro - Sandro Hit, Z.: Christine Arns-Krogmann, Kroge, B.: Gestüt Westfalenhof, Steinhagen. Der Hengst startete seine Karriere als Preisspitze auf der Elite-Fohlenauktion in Vechta. Im vergangenen Jahr absolvierte der Fuchs seinen 14-Tage-Test mit einer dressurbetonten Endnote von 9,09. Seine Sportprüfung in diesem Jahr schloss er mit einer Gesamtnote von 8,19 ab. Viva Gold brachte bereits Elite-Fohlen mit Höchstpreisen für die Vechtaer Auktion. Unter Kathrin Sudhölter triumphierte der Weihegold-Enkel bereits in Reitpferdeprüfungen.
Mit Bronze ausgezeichnet wurde Galaxy, geb. 2016, v. Grand Galaxy Win T a.d. Walkure v. Sir Sinclair - Donnerhall - Römer, Z.: C. Kikkert, Niederlande, B.: Gestüt Sprehe, Benstrup. Im vergangenen Jahr absolvierte Galaxy seinen 14-Tage-Test mit einer dressurbetonten Endnote von 7,70. Seinen 50-Tage-Test schloss er mit einem Endergebnis von 7,92 ab

Quelle: PM Oldenburger Verband

Oldenburger Hengstmarkt – Bieten Sie jetzt
Der Hengstmarkt begeistert mit brillanten Nachwuchshengsten. Unter ihnen der OS-Siegerhengst v. Catoki - Balou du Rouet sowie der Reservesieger v. Comilfo Plus Z - Clinton und die weiteren Prämienhengste des Springpferdezuchtverbandes Oldenburg-International. Der Dressur-Reservesieger v. For Dance - Zack sowie der zweite Reservesieger v. Bordeaux - Fürst Piccolo bereichern ebenso den Oldenburger Hengstmarkt. Außerdem haben Sie die Chance weitere gekörte und nicht gekörte Hengste zu ersteigern. Bieten Sie jetzt und sichern sich Ihren Nachwuchshengst.

Klicken Sie hier, um direkt zur Online-Auktion zu gelangen: https://oldenburg.auction/de/auktionen/oldenburger-hengst-tage-2020

Am heutigen Samstag, 21. November, ab 19.00 Uhr startet der Oldenburger Hengstmarkt online. Die Online-Auktion endet am Sonntag, 22. November ab 18.00 Uhr.

Verschaffen Sie sich einen Überblick über die zum Verkauf stehenden Hengste: Sie haben die Möglichkeit, Archivaufnahmen aller Körabschnitte der zum Verkauf stehenden Hengste, bereits während der Veranstaltung auf der Oldenburger Homepage einsehen zu können. Bitte klicken Sie hier, um direkt zum Archiv zu gelangen: https://oldenburger-pferde.com/de/bibliothek-zucht/videos-tv/koerung2020.html

Registrieren Sie sich ganz einfach und los geht’s. Sie haben Fragen zur Online Elite-Auktion? Dann wenden Sie sich gerne jederzeit an das Oldenburger Supportteam unter Tel. +49(0)173-7573538 oder per E-Mail an support@oldenburger-pferde.com.

Beratung und Kundenservice:

Ansprechpartner Dressurpferde:
Thomas Rhinow: +49(0)172-9748487 oder rhinow.thomas@oldenburger-pferde.com
Daniel Pophanken: +49(0)175-2930926 oder pophanken.daniel@oldenburger-pferde.com
Manuel Springhetti: +49(0)170-7093018 oder springhetti.manuel@oldenburger-pferde.com

Ansprechpartner Springpferde:
Philip Bölle: +49(0)171-1893792 oder boelle.philip@oldenburger-pferde.com
Benjamin Stratmann: +49(0)151-54408395 oder stratmann.benjamin@oldenburger-pferde.com

 Quelle: PM Oldenburger Verband