Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz
Menü
Logo
+49 711 806082-53 Facebook Twitter App Kontakt

Höchstnoten für Hickstead Blue

2020
07.02
Sportprüfung für Hengste Springen in Münster-Handorf
Überzeugte in Münster-Handorf Richter wie Publikum: Der Hickstead White-Sohn Hickstead Blue der Station Ligges.   Foto:Hartwig
Überzeugte in Münster-Handorf Richter wie Publikum: Der Hickstead White-Sohn Hickstead Blue der Station Ligges. Foto:Hartwig

Münster-Handorf. Zwei Jahrgänge von ganz ausgezeichneter Qualität bot die Sportprüfung für springorientierte Hengste in dieser Woche im Westfälischen Pferdezentrum in Münster-Handorf.
Bei den Fünfjährigen hatte die Bewertungs-Kommission die Qual der Wahl und setzte gleich zwei Hengste auf den Spitzenplatz. Dies waren der Hannoveraner-Blockbuster-Sohn Buster Moon aus der Zucht von Tobias Schult (Hünxe), der zugleich Aussteller war, sowie der von Manfred von Allwörden (Grönwohld) gezogene und ausgestellte Holsteiner For-Pleasure-Nachkomme Forino. Beide Hengste kamen durchaus berechtigt auf die Gesamtnote von 9,05.
Bei den vierjährigen Hengsten war das Niveau sogar noch etwas besser. Prüfungskommission wie Zuschauer durften sich über eine überragende Vorstellung des Hickstead White-Sohnes Hickstead Blue freuen. Der von Heinrich Ramsbrock (Menslage) gezogene Westfale, der von der Hengststation Ligges (Ascheberg-Herben) ausgestellt wurde, kam auf die bemerkenswerte Gesamtnote von 9,35. Mitverantwortlich für dieses Ergebnis war eine glatte 10,0 für das Vermögen. TH
Mehr zum Sporttest der Hengste Springen und Dressur in der Märzausgabe des Züchterforums.   T.H.