Diese Webseite verwendet Cookies

Unsere Webseite verwendet Cookies und ähnliche Technologien um die einwandfreie Funktion der Webseite zu gewährleisten, Inhalte zu personalisieren und den Datenverkehr zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookie-Einstellungen

Menü
Logo
+49 711 806082-53 Facebook Twitter App Kontakt

29. Luhmühler Online-Fohlenauktion

2021
15.09

Es war eine sehr zufriedenstellende erste Luhmühler Online-Fohlenauktion mit dem Spitzenpreis von € 15.750 für ein Dressurfohlen von Bonds.

Stutfohlen von Bonds
Stutfohlen von Bonds

Zur 29. Luhmühler Fohlenauktion wurden 45 handverlesene, qualitätsvolle Fohlen zugelassen und mit Videos, Fotos und Livestream im Internet und auf Clipmyhorse vorgestellt.

Mit großem Interesse hatten sich viele Interessenten eingeloggt, insgesamt acht Nationen waren mit dabei. Es wurden moderne, leichtfüßige, typvolle Fohlen mit Leistungserfolgen von den Müttern, sowie leistungsbereite Stutenstämme der hannoverschen Zucht für Dressur, Vielseitigkeit, Springen und Zucht angeboten.

Das teuerstes Dressurfohlen, ein Stutfohlen von Bonds-De Niro-Rousseau, ausgestellt von ZG Lorenz-Krogmann (Beckedorf), wechselte in einen renommierten Ausbildungsstall nach Ostfriesland für 15.750 Euro.

Das zweitteuerste Dressurfohlen aus der ZG Bechstein & Goetze aus Celle, ein Stutfohlen von dem Hengst Von Und Zu-Quaterback-De Niro, wechselte für 12.250 Euro an einen sehr treuen Stammkunden nach Bayern. Das drittteuerste Dressurfohlen war ein Rapphengst von Marcana-Sir Donnerhall-Hohenstein. Dieses Fohlen aus der Zucht der ZG Masche & Klopp (Tülau) ging für 10.750 Euro an einen bekannten Aufzuchtstall in Nienstetten in BW.

 

Das teuerste Springfohlen war ein Hengstfohlen von Cornet Obolensky-Diacontinus-Stakkato aus der Zucht von Walter Dietrich, das für 11.500 Euro an einen bekannten Springreiter verkauft wurde. Das zweitteuerste Springfohlen, ein Stutfohlen von Grey Top-Tinka’s Boy-Raphael aus der Zucht von Katja Stemmler (Hamburg) wurde für 7.500 Euro an einen Sportreiter in Luhmühlen verkauft. 

Drittteuerstes Springfohlen war der Elite-Championatssieger und Hengstanwärter von Viscerado aus einer erfolgreichen Springstute von Askari-Don Juan-Pik König. Dieses Fohlen aus der Zucht von Wiebke Otten (Garstedt) wechselte an ein renommiertes Landgestüt. Das viertteuerste Springfohlen von Askari-Convoi-Weltmeister aus der Zucht von Udo Pflaum (Arendsee) wurde für 7.000 Euro an die Besitzerfamilie des Europameisterschaftspferdes Chakira von Andre Thieme in Meisterhände verkauft.

Die Auktionsleitung um den Vorsitzenden Jürgen Stuhtmann und Geschäftsführer Michael Kanebley sind zufrieden und dankbar, gemeinsam mit einem sehr guten Team, über die harmonischen Abläufe der Online-Vermarktung. So konnten sieben Fohlen über 10.000 Euro verkauft und ein gutes Mittelgefüge in der Preisgestaltung erzielt werden. Der Durchschnittspreis lag bei 7.068 Euro.

 

Zur vollständigen Transparenz muss am Ende erwähnt werden, dass die Verkaufserwartungen des Ausstellers der Katalog Nr.1 nicht zu erfüllen waren. Der Zuschlagspreis taucht deshalb auch nicht in der Statistik auf.