Diese Webseite verwendet Cookies

Unsere Webseite verwendet Cookies und ähnliche Technologien um die einwandfreie Funktion der Webseite zu gewährleisten, Inhalte zu personalisieren und den Datenverkehr zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookie-Einstellungen

Menü
Logo
+49 711 806082-53 Facebook Twitter App Kontakt

Großes Starterfeld in Adelheidsdorf

2021
01.10

36 Hengste absolvieren Abschlussprüfung des 14 Tage Veranlagung-Testes

Als einer von drei Hengsten erreichte Kataro von Karajan mit 8,20 die höchste Gesamtnote in Adelheidsdorf. Im Bild anlässlich seiner Körung in Verden 2020.
Als einer von drei Hengsten erreichte Kataro von Karajan mit 8,20 die höchste Gesamtnote in Adelheidsdorf. Im Bild anlässlich seiner Körung in Verden 2020.

Bereits am 28. September stellte sich in der Hengstprüfungsanstalt Adelheidsdorf ein gemischtes Feld von 36 Hengsten der Prüfungskommission. Dabei setzte sich das Feld aus dressurbetont und springbetont gezogenen Hengsten zu annähernd gleichen Teilen zusammen. Einige Namen der Absoventen kamen dem aufmerksamen Beobachter durchaus recht vertraut vor, denn ihre Träger hatten im Monat September eine recht intensive Reisetätigkeit zu verzeichnen, da sie auch in der Ergebnistabelle der Sportprüfung in Münster Handorf mit Abschluss am 1. September bereits zu verzeichnen waren. Knapp zwei Wochen nach dem Sporttest starteten diese Hengste dann also ihren 14 Tage Veranlagungstest in Adelheidsdorf.

Die höchste Springnote in Adelheidsdorf erzielte Zinelord von Zinedream, hier anlässich seiner Körung in Neustadt/Dosse
Die höchste Springnote in Adelheidsdorf erzielte Zinelord von Zinedream, hier anlässich seiner Körung in Neustadt/Dosse
Gleich drei Teilnehmer, allesamt springorientiert gezogen, konnten mit der Gesamtnote von 8,2 die höchste Endnote im Feld markieren. Zunächst war dies der Hengst Cezanne von Comme le père – Quidamo, gezogen und angemeldet von der Gut Darß HDS GmbH & Co.KG, dem die Richter ein herausragendes Springen mit guter Bascule, hervorragender Einstellung und ein sehr schnelles Vorderbein attestierten. Der zweite Hengst mit der Gesamt-Endnote 8,2 war der Karajan – Perigeux Sohn Kataro, gezogen von der ZG Rita und Otto Sölzer und ausgestellt vom Klosterhof Medingen. Das Richterkollegium hob hier besonders die gute Grundgaloppade sowie die Rittigkeit hervor. Der Dritte Teilnehmer mit der Gesamtnote 8,2 war der Hengst Bailando Royal von Balounito- Pontifex. Der Dunkelbraune aus der Zucht und dem Besitz der Gripshöver GbR, punktete bei den Richtern vor allem mit großer Geschicklichkeit, guter Bascule und viel Übersicht am Sprung. Mit der springbetonten Endnote von 8,83 absolvierte der Nachkomme des Zinedream – Lordanos Nachkommen Zinelord die Prüfung. Der von Heinrich Ramsbrock gezogene und dem VDL Stud angemeldete Hengst, markierte damit die Springspitze des Feldes. 
Die höchste Dressurendnote erhielt St. Athletique von St Schufro, im Bild während des Hannoveraner Reitpferdechampionat in Verden 2021
Die höchste Dressurendnote erhielt St. Athletique von St Schufro, im Bild während des Hannoveraner Reitpferdechampionat in Verden 2021
In der Gruppe der dressurbetont gezogenen Hengste erreichte der von Friederike Peters gezogenen St Athletiue die höchste disziplinbezogene Endnote. Mit einer 8,66 als dressurbetonter Endnote, stand der Rappe vom St. Schufro – Hofrat an der Spitze der Gruppe der zukünftigen Vierecks-Hoffnungsträger. Die Gesamtergebnisse finden Sie HIER.