Diese Webseite verwendet Cookies

Unsere Webseite verwendet Cookies und ähnliche Technologien um die einwandfreie Funktion der Webseite zu gewährleisten, Inhalte zu personalisieren und den Datenverkehr zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookie-Einstellungen

Menü
Logo
+49 711 806082-53 Facebook Twitter App Kontakt

Interessensverband "EEBA" zum Thema Pferd gegründet

2021
03.09
35 Gründungsmitglieder aus sieben Ländern schlossen sich gestern zur Gründung der European Equestrian Business Association e.V. (EEBA) zusammen.
Stefan Schwanbeck (1. Vorsitzender), Monique van Dooren-Westerdaal (Kassenwart) und Hugo Matthaes (Schriftführer)
Stefan Schwanbeck (1. Vorsitzender), Monique van Dooren-Westerdaal (Kassenwart) und Hugo Matthaes (Schriftführer)
Die EEBA ist eine parteipolitische neutrale, freiwillige und unabhängige Interessenvertretung für alle auf europäischer Ebene, die dem Thema Pferd im Rahmen ihrer Aktivitäten wirtschaftlich oder in sonstiger Weise verbunden sind.

17 Mitglieder vor Ort in Köln wählten gestern bei der Gründungsveranstaltung den Vorstand. Erster Vorsitzender ist Stefan Schwanbeck (USG), Züchterforum-Herausgeber Hugo Matthaes ist Schriftführer und Monique van Dooren-Westerdaal (EKKIA) Kassenwart. Die Präsidentschaft hat Ingrid Klimke übernommen.

Die EEBA hat es sich zum Ziel gesetzt, dem Wirtschaftsfaktor Pferd in Europa gegenüber Öffentlichkeit und Politik eine gemeinsame
Stimme zu verleihen. Dabei unterstützt sie die Vernetzung und Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Branchenzweigen, fördert die Entwicklung von europäischen Qualitätskriterien und tritt für eine zukunftsfähige Weiterentwicklung des gesamten Sektors ein.

Bislang gab es in Deutschland keine und im Europäischen Raum nur wenige Interessenverbände, welche die Pferdebranche vollumfänglich repräsentiert. (mos)