Diese Webseite verwendet Cookies

Unsere Webseite verwendet Cookies und ähnliche Technologien um die einwandfreie Funktion der Webseite zu gewährleisten, Inhalte zu personalisieren und den Datenverkehr zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookie-Einstellungen

Menü
Logo
+49 711 806082-53 Facebook Twitter App Kontakt

"Superb" tanzt an die Spitze

2021
04.10

2 Millionen für Oldenburger

Preisspitze der 95. Oldenburger Elite-Auktion - \"Superb\"   Foto: OLD-Art
Preisspitze der 95. Oldenburger Elite-Auktion - \"Superb\" Foto: OLD-Art

Nach sechs Stunden Auktionsmarathon waren rund zweieinhalb Millionen Euro im Portmonee der Oldenburger Züchter. Oldenburger Freunde aus aller Welt sicherten sich ihren Oldenburger Nachwuchsstar bei der 95. Herbst Elite-Auktion im Oldenburger Pferde Zentrum Vechta. Die edle Rappstute Superb tanzte an der Spitze der Preisliste. Die 39 Reitpferde kosteten im Durchschnitt rund 50.000 Euro, die 28 Elite-Fohlen brachten rund 15.000 Euro.

Zur Preisspitze der 95. Herbst Elite-Auktion trabte die hochmoderne, dreijährige Superb v. Secret - Welt Hit II - Landadel, aus dem Züchterhaus Lambertus Schnieder aus Molbergen und ausgestellt von Stevens Sportpferde aus Molbergen/Niedersachsen. Die bildschöne Rappstute wurde für 450.500 Euro an einen Oldenburger Stammkunden und erstklassigen Erfolgszüchter in Deutschland zugeschlagen. Die zukünftige Championatsstute Superb ist Schwester von Grand Prix-Star Famoso OLD v. Farewell III/Benjamin Werndl und des gekörten Schickerio v. Stedinger.

Zur zweiten Preisspitze und teuersten Springofferte avancierte der vierjährige Commisario v. Comme il faut - Diamant de Semilly - Nekton, aus der Zucht von Hans-Jürgen Poehls aus Neumünster/Schleswig-Holstein. Aussteller b-Horses aus Eckernförde/Schleswig-Holstein hatte Commisario als Fohlen in Vechta entdeckt. Dieser ultramoderne Springstar wurde für 105.000 Euro an den Mäzen Lutz Gössing für den internationalen Springstall von Tim Rieskamp-Gödeking in Nordrhein-Westfalen zugeschlagen. Großmutter Zara X ist Schwester des 1.45 m-erfolgreichen Clarissimo Z/Christian Ahlmann.

Die Preisspitze bei den Elite-Fohlen mit 62.000 Euro wurde der bezaubernde Sempre libre v. So Perfect - Fürst Romancier - L’Espoir, ausgestellt von Brigitte Griesser aus Österreich. Der Bewegungskönig wurde an Neukunden nach Großbritannien zugeschlagen. Sempre libre stammt aus dem Premierenjahrgang des Sezuan-Sohns So Perfect. Vater So Perfect glänzte als Reservesieger der Oldenburger Körung 2019. Großmutter Leica ist Schwester eines gekörten Hengstes v. L’ Espoir.

Die Preisspitze bei den Springfohlen mit 33.000 Euro war Connery v. Conthalou - Cornet Obolensky - Casall, aus der Zucht von Rudolf Kühlmann, Rietberg/Nordrhein-Westfalen. Sein Vater Conthalou war 2019 gefeierter Oldenburger Siegerhengst. Aus dem Mutterstamm 1298: Die 1.60 m-Springpferde Cynar VA/Jessica Springsteen, USA, und Chupa Chup/Bernardo Alves, BRA. Der sportive Connery wird künftig seine Box bei Stammkunden in Schweden beziehen.

„Springställe der ersten Liga haben in Vechta zugeschlagen und tolle Parcourscracks im Auktionsmarathon bekommen. Wir freuen uns riesig für unsere treuen Aussteller“, berichtet Sales Manager Philip Bölle.

Neukunden aus Costa Rica sicherten sich gleich zwei Oldenburger Dressurstars: Elite-Fohlen Tribeca NY v. Total McLaren - For Romance I und Dressurdiva Senorita v. Sezuan - Sir Donnerhall I.

Knapp die Hälfte aller Reitpferde wird künftig Oldenburger Freunden im Ausland Freude bereiten. Im Einzelnen werden diese Qualitätspferde in den USA (4), Belgien (3), Ungarn (2), Costa Rica (1), Mexiko (1), Niederlande (1), Österreich (1), Polen (1), und Schweden (1) für Furore sorgen.

In der Fohlen-Kollektion wurde ebenfalls knapp die Hälfte der jungen Oldenburger Talente in die Ukraine (3), Österreich (2), Schweden (2), Costa Rica (1), Großbritannien (1), Niederlande (1), Türkei (1), und nach Ungarn (1) versteigert.

Der Durchschnittspreis der hervorragenden Reitpferde-Kollektion pendelte sich bei rund 49.000 Euro ein. Der Gesamtumsatz betrug 1.906.000 Euro. Die Fohlen erzielten einen Durchschnittspreis von ca. 14.600 Euro sowie einen Gesamtumsatz von 408.500 Euro.

Quelle: PM