Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz
Menü
Logo
+49 711 806082-53 Facebook Twitter App Kontakt

Stadl-Paura: Die ersten Schärpen sind vergeben

2015
20.09
Der Champion der Vielseitigkeitspferde, die Fohlenchampions und die Bundessiegerinnen des Österreichischen Bundeschampionats sind gekürt.
Champion der Vielseitigkeitspferde
Der erste Champion wurde unter den Vielseitigkeitspferden gekürt. Auf der 1.300 m langen, recht anspruchsvollen Geländestrecke maßen sich die sieben angetretenen Pferde und alle konnten sie positiv abschließen. Die beste Leistung zeigte dort der siebenjährigen Wallach Grafenstolz Boy v. Grafenstolz (Z.: Leonhard Perlinger, Wallern). Platz zwei holte sich der sechsjährige Wallach Obora’s Antares v. Apoleon Timpex (Z.: Johann Frischeis, Litschau) mit seiner Reiterin Claudia Käfer.

Finale der Bundesstuten
Von 14 dreijährigen Stuten hatten es fünf in den Endring geschafft. Strahlende Siegerin wurde die bedeutende, langlinige Fuchsstute Wonderfull v. Quaterhall (Z.: Dr. Bettina Fasching, Gleisdorf). Überragend im Typ und mit besten Bewegungskriterien ausgestattet kam sie auf Endnote 8,3 und holte damit die Schärpe der Bundessiegerin. Rang zwei holte Emilia-STH v. Riccione (Z.: Mag. Claudia Wuggenig, Neuhaus) mit 8,2, an der dritten Stelle reihte sich Gambia von Silbermondos (Z.: Christian Großholzner, Bad Hall) mit 8,1 ein.
Bei den Vierjährigen waren am Nachmittag 16 Stuten präsentiert worden, von denen es sieben ins Finale schafften. Hier fühlte man sich ans Vorjahr erinnert, denn auch in diesem Jahr wieder war Feine Lady v. Don King (Z.: Franz Schuster, Eibiswald) eine Klasse für sich. Die überaus harmonische und typvolle Stute, die sich großartig zu bewegen wusste und immer Ruhe und Gelassenheit ausstrahlte, bekam im Typ, Exterieur und im Trab eine 9,0 und siegte mit Wertnote 8,7.

Fohlenchampionate
Acht Hengstfohlen und sieben Stutfohlen hatten sich für die Endringe qualifiziert und durften sich vor dem begeisterten Publikum noch einmal präsentieren. Bei den kleinen Hengsten war der Quantensprung-Sohn Quality W eine Klasse für sich. Aus der Zucht von Andreas Winter aus Altenmarkt/Tr. zeigte der kleine schwarze Strahlemann einen überragenden Bewegungsablauf. Auf den Plätzen zwei und drei lagen der Peron M-Sohn Perino MBH (Z.: Petra & Stefan Wiesenberger, Natternbach) und der aus der Reservesiegerstute Vendetta stammende Dark Knight Rises von De Niro (Z.: Bettina & Jürgen Frantsits Ofenbach).
An 2013 fühlte man sich erinnert, als das erste Stutfohlen die Halle betrat – besser gesagt herein schwebte. Wieder ein MIllenium-Fohlen aus der Zucht von Alfred Leser aus Unterpetersdorf trabte sich in die Herzen der Zuseher. Top-Stutfohlen konnten aber auch DI Alexander Liebscher mit Claudine L von Finest und Sandra Geyer aus Heiligenkreuz mit Mayfair von Diamond Hit stellen, die mit 8,67 und 8,50 bewertet wurden.
 
Foto: Pferdeportal/Seiberl: Bundeschampion der Vielseitigkeitspferde 2015 Grafenstolz Boy mit Reiterin Birgit Brandstetter
(PM)