Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz
Menü
Logo
+49 711 806082-53 Facebook Twitter App Kontakt

Erste Vorentscheidungen beim AWÖ Bundeschampionat

2015
18.09
Die ersten Finalisten in den Dressurpferdechampionaten und der Bundesstutenschau stehen fest.
Geländepferde
Gleich um 8.00 Uhr starteten die fünf- bis siebenjährigen Geländepferde in ihre Dressurprüfung. Sieben Starter gingen in den Bewerb. Die beste Dressur zeigte der sechsjährige Wallach Obora’s Antares v. Apoleon Timpex (Z.: Johann Frischeis, Litschau) unter seiner Reiterin Claudia Käfer. Im Springbewerb ging der Sieg überlegen an den siebenjährigen Wallach Grafenstolz Boy v. Grafenstolz (Z.: Leonhard Perlinger, Wallern). Er wurde von seiner Besitzerin Birgit Brandstetter ausgezeichnet vorgestellt.

Dressurpferde
Bei den vier- bis fünfjährigen in einer Dressurpferdeprüfung der Klasse A waren 21 Paare am Start. Das beste Pferd war an diesem Tag der vierjährige Hengst Jasper M v. Johnson (Z.: Mag. Franz Maier, Wildenau), vorgestellt von Ulrike Prunthaller.
17 Paare waren in der Dressurpferdeprüfung der Klasse L – dem ersten Bewerb des Dressurpferdechampionats für fünf- und sechsjährige – am Start. Der großrahmige sechsjährige Wallach Fürst Silvano M v. Fürst Romancier konnte unter Anja Luise Wessely-Trupp überzeugen (Z.: Mag. Franz Maier aus Wildenau).
Im CASE-Steyr-LM Dressur Cup gab es einen überragenden Sieger – den Bundeschampion 2011 und 2013 Rosarius. Der gekörte Hengst v. Rhaposario (Z.: Hermann Karnischnig, Sillebrücke) und seine Reiterin Stephanie Dearing.

Springpferde
Auch die Springpferdechampionate gingen in ihre ersten Runden. Zwar waren sie mit 13 und sieben Startern nicht besonders stark besetzt, trotzdem waren sehr gute Pferde am Start.
Bei den Fünfjährigen kam der Hengst Cäsar 48 v. Calmiro JW (Z.: Franz Pammer, Kapfenstein) mit seinem Reiter Kevin Kazda nach vorne.
Die Bundeschampionesse des Vorjahres, die Schimmelstute Karlotta 3 v. Cardento (Z.: Helmut Hörtenhuber, Eberstalzell) konnte mit ihren Anlagen erneut überzeugen (R.: Peter Englbrecht).

Bundesstuten
Die Bundesstuten hatten am Nachmittag ihren ersten großen Auftritt. Von 14 Dreijährigen konnten sich fünf und von 16 Vierjährigen sieben für das große Finale am Samstagabend qualifizieren. Auftrittsapplaus erhielt die Siegerin des Vorjahres Feine Lady v. Don King (Z.: Franz Schuster, Eibiswald), die Publikum und Richter gleichermaßen beeindruckte.

Die Ergebnislisten finden Sie hier.

Foto: Pferdeportal/Brunnmayr: Führende nach dem ersten Bewerb, Karlotta 3 von Cardento mit Peter Englbrecht.
(PM)