Samstag, 19.12.2020 um 17:05

Sisters Act MT OLD glänzt in Kronberg

Die Einlaufprüfungen des Nürnberger Burgpokals und Louisdor-Preis

Das Finale des Nürnberger Burgpokals und des Louisdor-Preises finden alljährlich im weihnachtlichen Rahmen des Frankfurter Festhallen Reitturniers statt. Dies ist bekanntermaßen 2020 nicht möglich, dennoch finden die Finalprüfungen statt: Auf dem Schafhof in Kronberg. Heute zeigten sich die jungen Dressurpferde zunächst in ihren Einlaufprüfungen.

 

In der Einlaufprüfung des Nürnberger Burgpokals hätte es für Dorothee Schneider kaum besser laufen können. Sie platzierte ihre beiden Pferde auf Rang eins und zwei. Allen voran die Oldenburger Stute Sisters Act MT OLD v. Sandro Hit-Royal Diamond aus der Zucht von Silke Pelzer und in Besitz des Gestüts Vorwerk stehend. Mit 76,707% setzte sich die Stute an die Spitze des Feldes. Die Stute war vierjährig Bundeschampionesse in Warendorf, Finalisten bei der Weltmeisterschaft der fünfjährigen Dressurpferde und später auch bei den sechsjährigen bzw. siebenjährigen Dressurpferden. Nun könnte die achtjährige Oldenburger Stute Kurs auf den Titel im Nürnberger Burgpokal nehmen. Knapp hinter Sisters Act platzierte Schneider den ebenfalls achtjährigen Rheinländer Hengst Villeneuve v. Vitalis-Dancier, ebenfalls in Besitz des Gestüts Vorwerk (Z.: Edeltraud Höhn). Der Fuchs erzielte 76,512%.

 

Der Sieg in der Einlaufprüfung im Louisdor-Preis ging an Sandra Nuxoll und den KWPN-Wallach Bonheur de la Vie, abstammend von Bordeaux-Tuschinski (Z.: G. Gijsbers, B.: Sandra Nuxoll). Das Paar setzte sich mit 75,837% klar an die Spitze, vor Emma Kanerva und Greek Air (Dt.Pf v. Gribaldi-Florestan, Z.: Gerd Küst, B.: Gert Saborowski) mit 73,581%.

 

Hier finden Sie das komplette Ergebnis.

gleich gehts weiter...