von Stephan Bischoff am Mittwoch, 08.05.2024 um 22:36

Zweiter Aufschlag für Bon Esprit in Verden

Sport Tests und Kurz VA’s Springen und Dressur beendet

Konnte im zweiten Anlauf als Klassenbester seinen Sporttest I abschließen - Bon Esprit. Hier unter der Fremdreiterin Shereena Satzer. / © Bischoff

In Verden traten heute drei bis fünfjährige Hengste in den Kategorien Dressur und Springen zu ihren Sport Tests, bzw. Kurz Veranlagungsprüfungen an. Die jeweiligen Starterfelder waren dabei zahlenmäßig überschaubar, die gezeigten Leistungen zum Teil ebenfalls.
Mit Spannung erwartet wurde der erneute Auftritt des Oldenburger Siegerhengstes Bon Esprit, von Bon Courage - Sezuan, den das Gestüt Gut Schönweide in Verden in den Sporttest für die Vierjährigen an den Start brachte. Bereits im März war Bon Esprit in Verden schon einmal zum Sporttest angetreten. Der von Jürgen Fetzer gezogene Dunkelfuchs zeigte sich im März wenig losgelassen und wurde von seinen Besitzern vor dem Fremdreitertest zurückgezogen. Die Prüfung sei für den Hengst noch zu früh gekommen teilte das Besitzergestüt seinerzeit mit. Mit anderem Beritt hatte Bon Esprit zwischenzeitlich in Schenefeld bei seiner Turnierpremiere unter dem Sattel von Hannes Lütt eine Reitpferdeprüfung mit 8,5 gewinnen können. In Verden nun wurde Bon Esprit ebenfalls von Hannes Lütt vorgestellt und konnte mit 8,30 auf eine ähnliche Gesamtsumme kommen. Damit setzte sich der Hengst an die Sitze des Teilnehmerfeldes der vierjährigen Dressurhengste und markierte gleichzeitig die höchste Gesamtnote aller angetretenen Dressurkandidaten. Die Einzelnoten waren dabei recht ausgeglichen, gleich dreimal gab es die 8,5, für den Galopp, den Schritt und den Gesamteindruck. Eine 7,8 erhielt Bon Esprit für seinen Trab und eine 8,3 für die Rittigkeit. Insgesamt waren zehn vierjährige Hengste angetreten, alle blieben in der Wertung.
Die höchste Gesamtnote von 8,30 musste sich Bon Esprit allerdings teilen, auch ein Kandidat in der Kurz Veranlagungsprüfung der Dreijährigen konnte dies Gesamtnote erreichen, der Majestic Taonga - Nachkomme, Majestic Day. Im Einzelnen erhielt der von Hermann Burger vorgestellte Rappe aus der Zucht und ausgestellt von Anna und Gunnar Genfors, für den Trab, die Rittigkeit und die Leistungsbereitschaft jeweils eine 8,5. Der Galopp wurde mit 8,4 bewertet, der Schritt mit 7,6. Sechs Dreijährige waren in Verden zur Kurz VA angetreten, alle konnten die Prüfung beenden.
Drei fünfjährige Dressurhengste waren ebenfalls in Verden zum Sporttest angetreten, hier konnte der im Gestüt Lewitz geborene Forever Romance, von Foundation – Sir Donnerhall I mit der Gesamtnote 8,23 die höchste Gesamtnote erreichen. Der von Marissia van der Voort vorgestellte Oldenburger wurde gemeinsam zur Prüfung gebracht von Van Bockxgrave Horses BV und dem Gestüt Lewitz.
Auch springbetont gezogene Hengste gingen in Verden an den Start. In der Gruppe der Fünfjährigen, die aus fünf Startern bestand, erzielter der von Evi Bengtsson gezogene und ausgestellte Culiko EB von Casall – Colman mit 8,68 die höchste Gesamtnote. Mit Wertnoten zwischen 8,5 (Manier) und 8,8 (Vermögen und Rittigkeit) punktete der Hengst auf ausgeglichen hohem Niveau. In der aus drei Startern gebildeten Gruppe der Vierjährigen erzielte mit 8,13 der Schimmel Django Diamond die höchste Gesamtnote. Gezogen, ausgestellt und vorgestellt wurde der Diamant de Plaisir I – Cassini I Sohn von Viktor Birkenheier. Zu guter Letzt stellten sich auch noch drei springbetont gezogene Dreijährige einer Kurz VA. Hier punktete besonders der Westfale Bandamo GD vom Baggio -   Quidamo, mit der höchsten Gesamtnote in Höhe von 8,20. Dem von der Gut Darß HDS GmbH & Co.KG, gezogenen und ausgestellten Hengst attestierten die Richter besonders positive Werte für die Rittigkeit (8,4) und den Galopp (8,5).

 

Stephan Bischoff (Redaktionsleitung)

Redaktion Züchterforum, Pferdefotograf und Journalist, der sich auch vor unangenehmen Themen nicht scheut. Stets mit einem offenen Ohr für Züchter, Leser und Pferdefreunde.

gleich gehts weiter...